Ich berste gerade ...

Ich berste gerade mal vor Stolz. Es hat richtig Arbeit gemacht, sich aber sehr gelohnt - das allererste Interview mit mir, das es in englischer Sprache gibt, ist in den USA erschienen. Und obwohl es sich um ein Fachorgan handelt, hat sich mein Inspirational Manager Bilbo auch noch reingequetscht. Ich sollte wirklich ein Foto von ihm liefern und das da geht jetzt um die Welt:


Fazit: Monsieur Bilbo hat sich als Beaglemix auf den stärksten Drang aller Beagles besonnen und einen Extrahonorarknochen verlangt! Ja, ich erzähle natürlich auch von ihm im Interview und davon, was ich in den Wäldern des Naturparks Nordvogesen so treibe. Ich erzähle aber vor allem von Farben (mit vielen bunten Bildern), meiner Arbeit mit Farben und meiner Synästhesie mit dem Sehfühlhören ... Ich rede darüber, was Farben mit uns anstellen können und wie man sich da richtig verwöhnen kann, anstatt sich krank und alt aussehen zu lassen. Es gibt sogar ein paar Geständnisse in diesem Interview, die ich sonst noch nie gemacht habe: Ich verrate, was mich geschmacklich die Wände hochtreibt und was ich außer Papierschmuck noch so vorhabe (schreibt sie etwa wieder Bücher???).

Das Interview mit mir hat Munsell Color gemacht und das muss man in Europa vielleicht kurz erklären. Es gibt als weltweite Marktführer zwei Farbreferenzsysteme, die beide zur gleichen Firma gehören: Pantone und Munsell Color.

Allgemeinverständlich erklärt, ist der Unterschied zwischen beiden etwa der:
  • Pantone entwickelt selbst vor allem Sonderfarben nach Bedürfnissen von Kunden, aber auch, um selbst Trends zu schaffen. Daher kommen also nicht nur neue Künstlerfilzstifte oder die lila Farbe eines Schokoladenpapiers, sondern auch die Trendfarben in Mode und Kosmetik.
  • Munsell Color ist dagegen eher das System zum Bestimmen und fehlerfreien Kommunizieren bereits bestehender Farben. Damit arbeiten Geologen oder Archäologen z.B. beim Definieren von Bodenschichten, Fooddesigner gleichen damit die ideale Knusprigkeit von Pommes Frites ab oder Diamantenhändler kommunizieren über Farbgrade.
Hier klicken, um das Interview zu lesen.
Meinen Schmuck kann man natürlich kaufen (es werden noch neue Stücke aufgefüllt werden). Und wer nichts Passendes findet und jetzt Geschmack gefunden hat an einer Maßanfertigung, erfährt hier alles Wichtige.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.